Mit einem Klick auf das jeweilige Gesicht gelangen Sie auf die persönliche "Hunde-Vita".

 

Unser Team stellt sich vor !

Gerne möchten wir uns Ihnen einmal persönlich vorstellen und ein wenig unsere "Hundesportler-Karrieren" in kurzer Form näher bringen.

Das Team Vortkamp:
Hier dreht sich alles um den (Schäfer-)Hund.

 

 

 

- Ludger Vortkamp -

1975 begann ich mit Rex, einem DSH mit dem Hundesport.
Zweimal die Woche fuhr ich mit dem Fahrrad zum Hundeplatz in Alstätte. Der Weg hin und zurück betrug 20 km, so wurde jede Übungsstunde auch direkt zur Ausdauerprüfung.

1976 gründeten wir aus der Übungsgemeinschaft die Ortsgruppe Alstätte. Der Vorsitzende Wolfgang Ewald führte mich in diesen Sport ein. Er zeigte mir alles was er wusste und trieb mich zu höheren Leistungen an. Bis zu seinem Tod war er mir ein sehr guter Freund.

Ebenfalls ein toller Freund und Wegbegleiter war und ist immer noch Bernd Kamm - langjähriger DVG- Leistungs-richter, Landes- und Kreisgruppenvorsitzender. Auch er vermittelte mir sein Wissen und seine Fähigkeiten im Hundesport. Er lehrte mich mit Hunden umzugehen, sie zu verstehen und zu führen, auf ihre Körpersprache zu achten und ihre natürlichen Triebe zu nutzen.

Meine Tätigkeit im SV:

1977 – 1984 Jugendwart

1984 – 1997 Ausbildungswart OG Alstätte.

Seit 1976 bin ich als Schutzdiensthelfer tätig. Trainiert habe ich als Helfer unter anderem z.B. mit dem HF A. Hackfort und seinem Hund „Wotan von Hemen“ und dem HF J. Lurbiecki und seinem Hund „Lars vom Kaiserpark“. Beide HF waren mit Ihren Hunden sehr erfolgreich und schafften es durch die gemeinsame Arbeit und Vorbereitung bis zur WUSV-Weltmeisterschaft bzw. bis zur BSP. Auch die gemeinsame Arbeit mit anderen HF und ihren Hunde brachte den Erfolg und führte bis zur LGA bzw. BSP.

Die OG Ottenstein wurde 1999 gegründet. Meine Positionen hier in der OG sind die des Ausbildungs-wartes, des zweiten Zucht-wartes und die des Schutz-diensthelfers.

In unserer Landesgruppe Westfalen bin ich seit 1977 in der Jugendarbeit tätig und war von 1994 bis 2002 als Lehrhelfer im Schutzdienst bestellt.

Seit 2003 übe ich das Amt des Leistungsrichters in der LG Westfalen aus.

Im Jahre 2003 erhielt ich das Hundeführersportabzeichen WUSV2 und 2005 die Silberne Verdienstspange des SV.

Eine detailliertere Beschreibung meiner erreichten Ziele im Hundesport können Sie im Bereich "Leistungssport" unter dem Punkt "Erfolge" einsehen.

^ TOP ^

 

- Beate Vortkamp -

Hunde habe ich schon immer geliebt. Da wir zu Hause immer einen Hund hatten, kann ich mir ein Leben ohne Hund nicht vorstellen. Das es aber mal so kommen würde, dass sich mein Leben fast nur noch um den Hund dreht, habe ich allerdings auch nicht gedacht.

Luna, eine schwarze, langhaarige Schäferhündin ohne Papiere, wurde und ist mein erster eigener Hund. Ich bekam sie im Alter von 7 Monaten, viel gesehen hatte sie bis dahin nicht. Mit ihr besuchte ich in der Ortsgruppe Vreden einen Erziehungskurs. Schnell bekam ich sehr viel Spaß an der Arbeit mit Hunden, obwohl Luna…!
Hier lernte ich auch Ludger kennen. Er versuchte aus Luna das Beste herauszuholen, aber sie ist für den Schutzhund-sport einfach nicht geeignet. So wurde sie halt Haus- und Hofhund, wie es eigentlich auch von Anfang an gedacht war.

Einen Hund zum Arbeiten wollte ich jetzt aber auch und so kam ich zu Bart. Bart ist der Sohn von Xalvo von Karthago, der Rüde von Ludger. Gezüchtet haben ihn unsere Freunde Andreas und Anja Ehrbar, die auch Besitzerin der Mutter von Bart ist.

Bart ist … naja, eben Bart. Ein Chaot, ein Frechdachs, übermäßig mit Trieb ausgestattet und immer bereit Unfug zu treiben. Während ich ihn ausgebildet habe, war ich sehr oft wütend und genervt, habe sehr oft geblutet (er konnte sich beim Spielen schlecht beherrschen) und habe mich oft gefragt, ob es wohl Anderen auch so geht.
Aber er hat schnell gelernt, ist immer bereit zum Arbeiten und hat mir alle meine Fehler, die ich in seiner Ausbildung – trotz strenger Aufsicht von Ludger – begangen habe, verziehen. Bart ist wirklich ein toller Hund.
Als er 17 Monate alt war legten wir seine BH-Prüfung ab,
als er 19 Monate alt war die SchH1,
als er 21 Monate alt war die SchH2 (hier wurde ich Vereinsmeister) und
als er 26 Monate alt war legten wir zusammen unserer erste SchH3 Prüfung ab.

Erste Erfolge

Unseren ersten großen Erfolg hatten wir im Jahr 2003. Hier gewannen Bart und ich mit 190 Punkten den Euregio-Pokalkampf in Gronau.

Im Jahre 2004 gingen wir das erste Mal zusammen auf „Grosse Tour“. Wir liefen im April (Bart war noch keine 3 Jahre alt) auf der FCI-LG-Qualifikation. Leider lagen meine Nerven in der Unterordnung ziemlich blank, das Ergebnis waren dann, nach einigen eklatanten Fehlern von mir, 78 Punkte. In der Abteilung A erreichten wir 93 Punkte, in der Abteilung C 89 Punkte.
Auf der LGA lief es nicht viel besser, allerdings meinte Bart hier in der Unterordnung den Kasper machen zu müssen. Nach einigen Fehlern verweigerte er noch das „Platz“ beim „Voraus“, Ergebnis waren dann magere 74 Punkte. In der Abteilung A erreichten wir 86 Punkte, in der Abteilung C 91 Punkte.

Allerdings schafften wir beide es im Dezember 2005 noch einmal, Vereinsmeister zu werden.
Mit 100-96-97 legten wir beide eine tolle Prüfung ab. Zur Freude aller Kollegen und Freunde schafften wir es hier zum ersten Mal, Ludger zu schlagen. Im Februar 2005 gelang uns das in der OG Butterland mit 100-94-97 ein zweites Mal. Hier wurden Bart und ich Tagessieger. Erneut Vereinsmeister wurden wir mit 98-95-95 im März 2005.

Auf der FCI-LG-Qualifikation 2005 in der Ortsgruppe Ostbe-vern schafften wir mit 96-90-86 einen ordentlichen 13. Platz.

^ TOP ^

 

- Astrid Vortkamp -

 

^ TOP ^

 

 

- Birgit Vortkamp -

^ TOP ^

 

 

 



 

Im Uhrzeigersinn

Ludger Vortkamp
Beate Vortkamp
Astrid Vortkamp
Birgit Vortkamp